Bis zum Horizont

Pellwormer Leuchtturm

Bis zum Horizont

Über die ganze Insel bis zum Horizont können Sie den Ausblick vom Pellwormer Leuchtturm aus genießen. Erkunden Sie den höchsten, öffentlich zugänglichen Ort auf Pellworm, mit herrlicher Aussicht über weite Teile des UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeers, bis hin zum Eiderstedter Leuchtturm und natürlich auf die Insel- und Halligwelt.

Besichtigung des Pellwormer Leuchtturms

Ein ganz besonderes Erlebnis für alle Leuchtturmbegeisterten, ist der Ausblick aus 37m Höhe von der Plattform unseres Pellwormer Leuchtturms (140 Stufen).
Die Besonderheiten dieses über 100 Jahre alten, markanten Seezeichens, werden den Besuchern von unseren Leuchtturmführern erklärt und auch beim Blick über Pellworm wissen sie, die eine oder andere Geschichte zu erzählen.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Tönning ist der Eigentümer des Leuchtturms und gestattet uns diese Besichtigungen mit besonderen Auflagen.
Ab Windstärke 6,bei Gewitter und Eis, ist das Betreten der Galerie nicht möglich.
Kinder dürfen aus versicherungstechnischen Gründen erst ab 8 Jahren mit auf den Leuchtturm. Führungen sind nur werktags möglich. Die Besichtigung findet in kleinen Gruppen bis zu 10 Personen statt.

Termine: Montag, Dienstag und Donnerstagnachmittag.
Preis: Erw.: 5 € / Ki.: 2,50 € (8–16 Jahre)
Eintrittskarten für den Leuchtturm erhalten Sie nach Anmeldung  beim:

Kur- und Tourismusservice Pellworm,
Uthlandestr. 2,
Tel.: 04844-18940

info@remove-this.pellworm.remove-this.de

Der Pellwormer Leuchtturm

Br.: 54° 29' 49'' Nord; Lg.: 008° 40' 02'' Ost

Der Pellwormer Leuchtturm wurde nach einjähriger Bauzeit im Mai 1907 fertiggestellt.
Die Höhe des Turmes beträgt 41,5 Meter.
Er steht auf einer Pfahlgründung, die aus 127 Eichenpfählen besteht. Die Pfähle wurden bis zu einer Tiefe von 14 Metern in den Boden gerammt, um das gewaltige Gewicht von 130 to Guss-Stahl zu verteilen.
Von Beginn an wurde unser Leuchtturm elektrisch betrieben. Bei der Inbetriebnahme im Jahre 1907 standen im 1. Deck im Eingangsbereich zwei 1-Zylinder- 16 PS Dieselmotoren mit gewaltigen Schwungrädern, die im Tagbetrieb 100 Accus aufluden, die dann nachts die Lichtquellen mit Strom versorgt haben.
Das Leuchtfeuer ist auch heute noch trotz moderner Navigationshilfen wie GPS und Radar von großer Bedeutung. Das Hauptfeuer des Pellwormer Leuchtturms, ein 3-farbiges Leit- bzw. Sektorenfeuer,
strahlt 42 Kilometer nach Südwest in das Fahrwasser der Norderhever hinein.
Auf dem Weg nach oben zur Aussichtsplattform kommt man an eingerichteten Decks vorbei, die auch heute noch von Handwerkern, Technikern oder den  Malern usw. genutzt werden, die den Turm warten und pflegen.

Alternative Angebote