Archiv

Kategorien

  • Watt
  • Strand

Pellwormer Insel-Themen-Tage

spannende Veranstaltungen rund um Plastik

.

Die Pellwormer Insel-Themen-Tage entspringen einer Idee der Biosphärengruppe „Plastikbewusste Insel“ und sollen ab dem kommenden Jahr jährlich ein Thema aufgreifen, das uns auf Pellworm in besonderer Weise bewegt. Behandelt werden sollen Themen, bei denen sich schnell die Frage stellt: Was kann ich denn wirklich tun?

Wir starten im März 2022 mit dem Thema „Plastik“. Mit einer Online-Veranstaltungsreihe (über die Plattform Zoom) möchten wir aber schon einmal das Interesse wecken und das Grundverständnis für die Problematik vertiefen. In den kommenden Monaten freuen wir uns auf interessante Vorträge mit vielen Ideen und spannenden Erkenntnissen aus der Forschung. Die Impuls-Vorträge auf dem „Weg zu PITT“ finden ca. alle vier Wochen statt und begleiten uns so die nächsten Monate bis in den nächsten März.

November 2021
Starten werden wir am 04. November um 20 Uhr mit einer kurzen Einführung in den Zusammenhang zwischen Biosphäre und dem Projekt „Plastikbewusste Insel“. Anschließend wird Herr Prof. Dr. Laforsch von der Universität Bayreuth allen Interessierten eine Einführung in die Wirkungsstätten und Wirkung von Plastik und Mikroplastik geben. Dabei geht es unter anderem um die Fragestellungen: Was ist Plastik überhaupt? Woher kommt es? Welche Auswirkungen hat Plastik in der Umwelt und auch auf uns? Die genauen Details dieser Veranstaltung finden Sie unten als PDF zum Download.

Am 25. Novemberum 19 Uhr wird Anne Bönisch vom Multimar Wattforum uns aufzeigen, welche Auswirkungen Plastik im dem Meeren, vor allem aber im Nationalpark Wattenmeer hat.

Dezember 2021
Im Dezember (16.12. - 19 Uhr) berichtet Caro Höschle über das Thema „Weniger ist meer – Mikroplastik an unseren Küsten? Wir segeln der Sache nach“. Anfang Juni 2021 wurde gleichzeitig auf neun Traditionssegelschiffen in Nord-und Ostsee nach Plastik gefischt. Die „Windsbraut“ war auch auf Pellworm zu Gast, die Ergebnisse und Erfahrungen wollen wir gerne präsentieren.

Januar 2022
Nach dem Jahreswechsel werden Martina Schäfer, die dem ein oder anderen vielleicht aus dem SWR-Format „Tee oder Kaffee“ bekannt ist, und Martina Feulner den Teilnehmenden am 20. Januar (19 Uhr) praktische Tipps und Tricks verraten, die den Verbrauch von Plastik im Alltag reduzieren.

Februar 2022
Die letzte Online-Veranstaltung auf dem Weg zu den Pellwormer Insel-Themen-Tagen findet am 17. Februar (19 Uhr) statt und dreht sich rund um das Zusammenspiel von Wirtschaft und Plastik.

Die Anmeldung zu den einzelnen, kostenfreien Online-Vorträgen kann über die E-Mail-Adresse veranstaltungen@remove-this.pellworm.remove-this.de erfolgen. Die erste Veranstaltung findet am 04. November um 20 Uhr statt, die Details der weiteren Veranstaltungen werden in den nächsten Monaten im Internet und als Aushang veröffentlicht.

Die Pellwormer Insel-Themen-Tage vom 18. bis zum 21. März befinden sich momentan in der finalen Planung. Unter dem Thema „Plastikbewusst – in allen Lebensbereichen“ werden an insgesamt drei Tagen Workshops, Vorträge sowie Fachgespräche in Form von Fishbowl-Diskussionen und weiteren Formaten stattfinden.


Weiterhin möchten wir gerne die 6Rs vorstellen: Reduse, Refuse, Reuse, Recycle, Repair, Rethink!

Reduse: reduzieren - weniger ist mehr! Für einen bewussteren Umgang mit den Ressourcen unserer Erde, z.B. RedUSE
Refuse: sich weigern - einfach mal Nein sagen zum Beispiel zu dem ganzen Plastikverpackungswahn...
Reuse: wiederverwenden - nicht in den Müll und "aus den Augen aus dem Sinn", sondern weiter oder wieder benutzen! Zum Beispiel findet ihr hier einige Tipps für Plastikflaschen!
Recycle: recyclen - so kann man Müll und Verschwendung vermeiden! Tipps findet ihr hier: Utopia
Repair: reparieren - war "früher" völlig normal und das Gebot der Stunde, heutzutage werfen wir die Dinge einfach in den Müll! Hat jemand Lust auf ein RepairCafe?
Rethink: überdenken - laut Internet ist es der Prozess der Überprüfung einer Entscheidung oder Schlussfolgerung, die zuvor getroffen wurde, um festzustellen, ob die ursprüngliche Entscheidung geändert werden sollte. Das Umdenken kann unmittelbar nach einer Entscheidung oder jederzeit danach erfolgen!